#meetthebee  –  nature, art & diversity

non human art °
#meetthebee – Arbeiten mit Land- und Planted-Art zeigen den ökologischen Aspekt der Kunst auf. Ein intaktes Ökosystem und Artenvielfalt sind zu einem wesentlichen Bestandteil unseres Kunstverständnisses geworden.

Land-Art and Planted-Art projects helped us to see the ecological aspects of art. Plants and animals – life, nature and diversity became an essential part in understanding of
art.

Versuchsanordnungen | Künstler:innen und Projektgruppen, die auf den Gebieten von Environment-, Eco Art, Planted Art etc. arbeiten, sind eingeladen, am kunstort ELEVEN zu recherchieren, Konzepte zu entwickeln oder auch zu realisieren.

Experimental arrangements | Artists and project groups working in the fields of Environment, Eco Art, Plated Art etc. are invited to research, develop and realize their concepts @ ELEVEN artspace.  

Die kreativen Prozesse in der Arbeit mit Non-Human-Art fördern den Dialog und schaffen ein Bewusstsein für die Wahrnehmung und einen respektvollen Umgang mit den natürlichen und unnatürlichen Systemen, mit denen wir koexistieren. Sie manifestieren sich als sozial engagierte, aktivistische, gemeinschaftsbasierte restaurative und interventionistische Kunst. 

Durch derartige Kunstprojekte erholt sich die vor Ort zerstörte Natur in den vergangenen 6 Jahren wieder. Heimische Pflanzen, Insekten und Tiere kehren an ihren Lebensraum am kunstort ELEVEN artspace langsam zurück. 

Working with Non Human Art promotes dialogue and creates an awareness of a respectful approach to the natural and unnatural systems with which we coexist. It manifests itself as a socially engaged, activist, community-based restorative and interventionist art.

Land art and planted art projects help to recognize the ecological aspect of art. Within the first 6 years, the local destruction of nature recovered. Native plants, insects and animals are slowly returning to the art site ELEVEN artspace. 

Copyright 2021 © kunstort ELEVEN artspace - all Rights reserved